BROWN NIZZOLA – Plattform Rheinfelden

Bau ab Sommer 2020, Rheinfelden

Das europäische Stromverbundnetz – eine Erfolgsgeschichte mit Rheinfelder Wurzeln

Ein Denkmal - das alte Wasserkraftwerk Rheinfelden - verschwindet, ein neues wird 2020 am Originalschauplatz europäischer Erfolgsgeschichte errichtet. Die entstehende BROWN NIZZOLA - Plattform am Rheinuferweg richtet sich mit informativen und spielerischen Elementen an Erwachsene und Kinder.
1904 verbindet Agostino Nizzola, Direktor der Motor AG Baden, in der Unterstation Theodorshof in Rheinfelden erstmals zwei Drehstromkraftwerke. Dazu hat ihm Charles E.L.Brown, Pionier für Transformatoren und Hochspannungsleitungen, den Weg vorbereitet.
Nizzola baut eigens eine 25'000 Volt-Hochspannungsleitung von Beznau nach Rheinfelden. Am 13. Februar 1904 erhält diese vom Eidgenössischen Starkstrominspektorat die Betriebsgenehmigung und liefert fortan für 8 Jahre 50-Hertz-Drehstrom zur Versorgung der Stadt Basel. Weitere Kraftwerke stossen dazu.
Dies ist der Beginn des Europäischen Stromverbundnetzes von heute. Eine neue Technologie hat den elektrischen Strom alltagstauglich gemacht.

Projektinformationen


Zeit

Bau ab Sommer 2020 (Details folgen)
5./6. September 2020 (IBA Basel 2020) Anlass Rheinliebe


Ort

BROWN NIZZOLA-Plattform
Rheinlust / Ende Roberstenstrasse am Rheinufer
4310 Rheinfelden


Veranstalter

IG pro STEG / Gemeinde Rheinfelden

Institution zeigen